Timmermahn > Offener Brief

Offener Brief an Betty Bossi

Dearest Betty,
 
Du erinnerst Dich:
Im Herbst 2000, habe ich mit vier Motorrad-Kameraden die Vereinigten Staten
von Amerika durchfahren. In Santa Barbara sind wir uns dann beim Biker-
Treffen begegnet. Wir verbrachten eine kurze, aber sehr intensive, gute Zeit
miteinander.
Ich staunte damals nicht schlecht, als Du dich mir als Betty Bossi vorgestellt
hast. Du hast mir aus Deinem bewegten Leben erzählt und ich war sehr
beeindruckt. Und Deine Lobsters aufm Brocoli-Lauchbeet sind ehrlich das
Beste, was ich bis anhin vorgesetzt bekommen habe.
Am Tage meiner Abreise wussten wir, dass wir uns nicht mehr wiedersehen
werden. Was mir aus dieser grossen Begegnung geblieben ist, sind diese starken Erinnerungen an eine aussergewöhnliche, grandiose Frau und eine Fotografie, welche ich stets in und auf mir trage.
Eines Deiner wunderbaren Erlebnisse habe ich später zu Papier und danach
zusammen mit meiner Band Los Hobos auf vielen Bühnen zur Aufführung
gebracht. Dir zu Ehren haben wir unsere Tournee die BETTY BOSSI TOUR
genannt. Wir spielten in Frieden. Für Dich, liebe Betty und für unser
glückliches Publikum.
Dann geschah es.
Unser Management bekam diesen Einschreibe-Brief:
Bremgarten, 26. Oktober 2004
 
Betty Bossi Tour
Sehr geehrte Damen und Herren
Wir beraten und vertreten die Betty Bossi Verlag AG in markenrechtlichen
Angelegenheiten. Unsere Mandantin ist kürzlich auf die im Internet beworbene
Betty Bossi Tour Ihrer Musikgruppe aufmerksam geworden, und sie nimmt an
der nicht autorisierten Verwendung der Bezeichnung Betty Bossi durch Sie,
resp. durch die Musikgruppe Timmermahn & Los Hobos Anstoss.
Die Betty Bossi Verlag AG ist Inhaberin diverser Marken, so auch der beiden
Wortmarken BETTY BOSSI, welche in der Schweiz unter den Nummern
491411 und 492221 registriert wurden…
Durch die unerlaubte Verwendung der Marke BETTY BOSSI im
Zusammenhang mit Ihrer Tournee verstossen Sie in verschiedener Hinsicht
gegen geltendes Recht...
Die in der Schweiz eingetragenen Marken unserer Mandantin sind in einer
Vielzahl von Klassen geschützt, u.a. auch in den Lebensmittel- und
Getränkeklassen, in der Klasse 41, in welche kulturelle Veranstaltungen fallen,
sowie in der Klasse 35, in welche Werbung usw. fällt. Aus markenrechtlicher
Sicht muss davon ausgegangen werden, dass es zu Fehlzurechnungen
hinsichtlich der betrieblichen Herkunft der von Ihnen, resp. von Dritten
erbrachten Dienstleistungen kommt. Dies kann und muss sich unsere Mandantin nicht gefallen lassen. Das Publikum wird beim Anblick der Bezeichnung Betty Bossi Tour unmittelbar an die Marke unserer Mandantin denken und der irrigen Annahme unterliegen, Ihre Tournee sei in Zusammenarbeit mit der Betty Bossi Verlag AG organisiert worden, resp. von dieser in finanzieller oder kulinarischer Hinsicht unterstützt worden. Verstärkt wird dieser Eindruck durch Ihren Hinweis in der Website, wonach Ihre Konzerte in der Regel von mehrgängigen Essen mit kulinarischen Höhepunkten begleitet werden.
Die Marke BETTY BOSSY ist in der Schweiz nicht nur bekannt, sondern
berühmt im Sinne des Art. 15 des Bundesgesetzes über den Schutz von Marken
und Herkunftsangaben (MSchG). Danach kann der Inhaber einer solchen Marke
andern deren Gebrauch für jede Art von Waren oder Dienstleistungen verbieten, wenn ein solcher Gebrauch die Unterscheidungskraft der Marke gefährdet oder deren Ruf ausnützt oder beeinträchtigt. Mit der Benutzung der Marke BETTY BOSSI wird eine Atraktivitätssteigerung Ihrer Konzerte erreicht, indem das Publikum mit einer berühmten Marke mit hohem Wiedererkennungswert konfrontiert wird, welche überdies für hochwertige Qualität bürgt.
Es ist ohne Zweifel zu befürchten, dass die Verwendung der Marke BETTY
BOSSI für Ihre Tournee eine Verwässerung und damit eine Schwächung der
Markenrechte unserer Mandantin nach sich zieht. Dagegen kann sich die Betty
Bossi Verlag AG ebenfalls erfolgreich zur Wehr setzen…
Durch die in keiner Art und Weise autorisierte Benutzung der Bezeichnung
BETTY BOSSI verstossen Sie mehrfach gegen geltendes Recht. Die Betty Bossi
Verlag AG ist nicht bereit dies zu tolerieren, und wir fordern Sie deshalb im
Namen besagter Gesellschaft ultimativ auf, sofort auf die weitere Benutzung der Bezeichnung BETTY BOSSI im Zusammenhang mit Ihrer Tournee zu
verzichten. In diesem Zusammenhang müssten Sie die vorgedruckten Billette,
die Website und allfällige weitere Unterlagen in dem Sinne abändern, dass die
Bezeichnung BETTY BOSSI überall ersatzlos gestrichen oder aber durch eine
Bezeichnung, welche mit BETTY BOSSI nichts zu tun hat, ersetzt wird. Sollten
wir nicht bis zum 12. November 2004 im Besitz einer entsprechenden Unterlassungsverpflichtungserklärung sein, zieht die Betty Bossi Verlag AG in Erwägung, gerichtlich gegen Sie vorzugehen.
 
Mit freundlichen Grüssen
Mathias Meyer
MEYER MARKS AG
Antonigasse 4, 5620 Bremgarten
mathias.meyer@meyermarks.ch
 
 Wie konnte es nur so weit kommen, liebste Betty? Ich muss mir den Namen
einer der grossartigsten Frauen, welche ich in meinem langen Leben je
angetroffen habe verbieten lassen. Ich müsste Deinen Namen unkenntlich
machen, Dich verleugnen, um weitermachen zu dürfen. Ich müsste Dir Deinen
echten, schönen Namen verunstalten. Ich müsste Dich Botty Bessi nennen.
Kann ich das?
Ich muss es tun, Betty. Ich muss es tun unserer Gesetze wegen. Ich ziehe
zusammen mit einem realen, geliebten Menschen, gegenüber einer fiktiven
Köchin den Kürzeren. Wir müssen unsere Tournee abbrechen.
In meinem Herzen aber, bleibst du meine grossartige BETTY BOSSI,
was immer auch da kommen mag.
Ich werde Dich nie vergessen.
 
In tiefer Zuneigung & for ever young.
Biggest hug
Dein
Tim Timmermahn